Zum Hauptinhalt springen

Keine «Likes» mehr von Toten und Inaktiven

Betreiber von Fanseiten auf Facebook sollten sich auf eine Reduktion ihrer Fans vorbereiten: Das soziale Netzwerk hat eine Flurbereinigung angekündigt.

Die Löschaktion bei Facebook ist gross: Ein Facebook-Like-Button.
Die Löschaktion bei Facebook ist gross: Ein Facebook-Like-Button.
Pixabay

Facebook will inaktive Profile von der Anzahl der Fans auf Facebook-Seiten abziehen. Das gelte für Accounts, die vorübergehend deaktiviert seien, erklärte das Online-Netzwerk.

Auch Profile von Personen, die gestorben sind, sollen entfernt werden. Familien und Freunde können ein Profil einer gestorbenen Person als eine Art Gedenkbuch auf Facebook erhalten. Mit der Aufräum-Aktion will Facebook dafür sorgen, dass Firmen genauere Zahlen zu ihren Fanseiten erhalten.

Auch die Foto-App Instagram, die zu Facebook gehört, hatte bei einer kürzlichen Lösch-Aktion zahlreiche Profile entfernt. Vor allem Spam-Accounts wurden gelöscht. Dies reduzierte auch die Follower-Zahlen von Stars wie Justin Bieber oder Kim Kardashian.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch