Zum Hauptinhalt springen

«Die lokalen Buchhändler werden vom E-Book-Markt ausgeschlossen»

Digitales und analoges Lesen in einer U-Bahn. Foto: Reuters

In der Studie «Zur Interoperabilität von E-Book-Formaten» kommen Sie zum Schluss, dass viele E-Books an ein Gerät gekoppelt sind und auf dem Gerät eines anderen Anbieters nicht gelesen werden können. ­Warum ist das ein Problem?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.