Zum Hauptinhalt springen

«Der Duolingo-Gründer wanderte nicht zufällig in die USA aus»

Jackpot für den Zuger Start-up-Mann Severin Hacker: Google steigt bei seiner App gross ein. Was steckt dahinter? Dazu Tech-Investor Marc Bernegger.

Warum investiert Google in Duolingo? Gesundheit, Robotik und Bildung sind die nächsten Stationen der digitalen Revolution. Bei der Bildung fällt jeweils schon sehr früh der Name Duolingo. Das Geschäftsmodell ist spannend und passt gut zu Google, das aus Prinzip möglichst viele Tools möglichst vielen Menschen gratis zur Verfügung stellen will. Gerade in ärmeren Ländern, in denen sich nur wenige einen teuren Sprachkurs leisten können, ist für Duolingo ein Boom zu erwarten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.