Zum Hauptinhalt springen

Diese zehn Apps haben uns 2018 begeistert

Es gab sie auch in diesem Jahr: Die Apps, die uns einen Aha-Moment beschert haben und uns den Alltag erleichtern. Eine Auswahl unserer Lieblinge, fürs iPhone und für Android.

Matthias Schüssler
In Apples Best-of-Liste findet man sie nicht: Die Apps mit dem Wow-Effekt.

Apple veröffentlicht jedes Jahr eine Liste mit den besten Apps des Jahres. Doch wenn man der glauben darf, war 2018 ein maximal langweiliges Jahr: In der Liste finden sich sattsam bekannte Namen wie Whatsapp, Youtube oder Instagram. Aber kaum etwas, das man nicht schon kennen würde.

Doch die Liste trügt: Schaut man genauer hin, gab es in diesem Jahr einige Apps zu entdecken, die für Aha-Erlebnisse oder sogar echte Wow-Momente sorgten. Es sind auch Titel erschienen oder so verbessert worden, dass sie das Leben mit dem Smartphone angenehmer und den Alltag einfacher machen.

Zehn solcher Apps haben wir ausgesucht und stellen sie im Video ausführlich vor. Da sind Apps, die zeigen, welche an Magie grenzende Tricks heute mit den Kameras der neuesten Handy-Generation möglich sind. Es gibt einen digitalen Helfer für Gesprächsprotokolle, der vor Augen führt, dass 2018 die künstliche Intelligenz weiter Fortschritte gemacht hat. Google hat zwei Apps im Programm, die Lust darauf machen, die Welt und die Umgebung zu erkunden. Und schliesslich gibt es auch ganz praktische Helfer fürs Texten, für die Kostenkontrolle und als Stütze fürs Gedächtnis.

Und das sind die vorgestellten Apps:

Focos (iPhone, ausführliche Infos)Apollo (iPhone, ausführliche Infos)Depth Background Eraser (iPhone, ausführliche Infos)Google Lens (Android, gratis)Drafts 5 (iPhone, gratis, mit Abo für Pro-Funktionen)Cheatsheet Widget (iPhone, gratis, mit In-App-Kauf)Bobby (iPhone, gratis, mit In-App-Kauf)Google Arts & Culture (iPhone und Android, gratis)Otter AI (iPhone und Android, gratis, inklusive 600 Gratisminuten für Transkription)Run Pee (Android und iPhone, gratis mit In-App-Käufe)

Wie immer ist die Auswahl subjektiv gefärbt. Wenn Sie einer App begegnet sind, die unbedingt erwähnt werden müsste, empfehlen Sie sie doch über die Kommentarfunktion! Vielen Dank dafür im Voraus.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch