Zum Hauptinhalt springen

Keine nackte Brust im E-Kiosk

Das Cover des aktuellen Nachrichtenmagazins zeigt ein Schwarz-Weiss-Foto einer Frau mit nackter Brust. Zinio hat das Cover aus Furcht vor Sanktionen durch Apple zensiert.

«Eine von Prüderie getriebene Zensur widerspricht unseren Vorstellungen von Pressefreiheit»: Zensiertes «Focus»-Titelbild.
«Eine von Prüderie getriebene Zensur widerspricht unseren Vorstellungen von Pressefreiheit»: Zensiertes «Focus»-Titelbild.
Screenshot: «Focus»

Das Nachrichtenmagazin «Focus» hat gegen die Zensur seines aktuellen Titelbilds durch einen Online-Vertreiber protestiert. Wie «Focus» am Sonntag erklärte, erschien die digitale Ausgabe am Wochenende verzögert und mit verändertem Cover. Die Massnahme sei vom E-Kiosk-Betreiber Zinio aus Furcht vor Sanktionen durch den Gerätehersteller Apple ergriffen worden.

Das Titelbild des aktuellen «Focus» zeigt ein Schwarz-Weiss-Foto einer Frau mit nackter Brust. Das Bild soll die Titelgeschichte zum Thema Haut illustrieren. Bei Zinio wurde ein Balken mit der Aufschrift «Zensiert» über die Brust gelegt.

Wie «Focus» weiter mitteilte, war dem Nachrichtenmagazin empfohlen worden, das Titelmotiv auszutauschen, um die Bestimmungen Apples hinsichtlich Nacktheit nicht zu verletzen. Ein «Focus»-Sprecher erklärte: «Wir lassen uns die Wahl unserer Titelmotive nicht von Vertriebspartnern vorschreiben. Auch eine von Prüderie getriebene Zensur widerspricht unseren Vorstellungen von Pressefreiheit.»

AFP/rek

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch