Zum Hauptinhalt springen

Erster Eindruck: Was taugt der Laptop-Ersatz von Microsoft?

Redaktion Tamedia konnte einen Prototyp des Surface Pro 3 kurz ausprobieren. Besonders auffällig ist das neue Format.

Rafael Zeier
Sieht auf den ersten Blick aus wie ein Laptop: Das Surface Pro 3 mit der magnetischen Anklipstastatur.
Sieht auf den ersten Blick aus wie ein Laptop: Das Surface Pro 3 mit der magnetischen Anklipstastatur.
TA
Der Bildschirm reagiert flink auf den Stift. Ganz wie auf Papier fühlt es sich zwar nicht an – praktikabel aber allemal.
Der Bildschirm reagiert flink auf den Stift. Ganz wie auf Papier fühlt es sich zwar nicht an – praktikabel aber allemal.
TA
Die Tasten der dünnen Tastatur sind gewöhnungsbedürftig. Dank der neuen Möglichkeit, die Tastatur schräg zu stellen, tippte es sich beim kurzen Versuch aber angenehmer als bei den Vorgängern.
Die Tasten der dünnen Tastatur sind gewöhnungsbedürftig. Dank der neuen Möglichkeit, die Tastatur schräg zu stellen, tippte es sich beim kurzen Versuch aber angenehmer als bei den Vorgängern.
TA
1 / 5

Anfang Woche hat Apple seine Strategie für Laptops, Tablets und Smartphones vorgestellt. Zwar nicht explizit, aber zwischen den Zeilen der Präsentation in San Francisco konnte man sehen, was der Konzern vorhat (Apple nimmt der Konkurrenz die Argumente weg). Das Tablet soll den Laptop nicht ersetzen, sondern ergänzen: bessere Zusammenarbeit statt Fusion.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen