Zum Hauptinhalt springen

Die Stunde der iZocker

Erstmals seit einem Jahr ist die Apple-Aktie am Montag unter 500 Dollar gerutscht. «Was Kult ist, hält sich nicht unendlich», sagt Experte Rainer Heissmann, der von einer Investition abrät.

Anleger warten auf seine Zahlen: Apple-Chef Tim Cook. Am 23. Januar gibt der Konzern das jüngste Quartalsergebnis bekannt.
Anleger warten auf seine Zahlen: Apple-Chef Tim Cook. Am 23. Januar gibt der Konzern das jüngste Quartalsergebnis bekannt.
Robert Galbraith, Reuters
«Apple-Geräte sind gut und ausgereift. Aber sind sie wert, was derzeit bezahlt wird?», fragt Rainer Heissmann. Im Bild: iPad mini.
«Apple-Geräte sind gut und ausgereift. Aber sind sie wert, was derzeit bezahlt wird?», fragt Rainer Heissmann. Im Bild: iPad mini.
Robert Galbraith, Reuters
China wird nach Einschätzung von Apple-Chef Tim Cook (rechts, neben einem Apple-Angestellten in Peking) bald der grösste Markt für seinen Konzern werden. «China ist derzeit unser zweitgrösster Markt, aber ich glaube, er wird unser grösster – das glaube ich fest», zitiert die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua den Konzernchef. (AFP, 8. Januar 2013)
China wird nach Einschätzung von Apple-Chef Tim Cook (rechts, neben einem Apple-Angestellten in Peking) bald der grösste Markt für seinen Konzern werden. «China ist derzeit unser zweitgrösster Markt, aber ich glaube, er wird unser grösster – das glaube ich fest», zitiert die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua den Konzernchef. (AFP, 8. Januar 2013)
Stringer, Reuters
1 / 7

«Apple-Aktie: Crash voraus», so titelte Börsenexperte Rainer Heissmann im März 2012 einen Artikel über die Zukunft des iPhone-Herstellers. Ein knappes Jahr später sieht sich der 61-Jährige bestätigt: Damals notierte das Papier bei 600 Dollar, als realistisches Kursziel nannte Heissmann einen Wert von 400 Dollar, einen vorherigen weiteren Kursgewinn nicht ausgeschlossen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.