Zum Hauptinhalt springen

Die nächste Ankündigung des Elon Musk

Der umtriebige Milliardär mit einem Hang zu Prestigeträchtigem will diese Woche ein neues Projekt vorstellen. Und dieses Mal sei es nicht nur eine Idee.

zei

Kaum ist die Aufregung um den Hyperloop, die futuristische Transportröhre von Los Angeles nach San Francisco, abgeebbt, legt Elon Musk schon wieder nach. Der Paypal-Gründer, Weltraumunternehmer und Elektroautopionier verkündete auf Twitter, er wolle noch diese Woche zeigen, wie man ein Raketenteil nur mit Handgesten konstruieren und anschliessend aus Titan produzieren könne.

Der Tweet weckte bei manchem Leser Erinnerungen an die Iron-Man-Filme, in denen der Hauptdarsteller wild gestikulierend Teile seiner Hightechrüstung entwirft. Die Diskussion rief sogar den Iron-Man-Regisseur Jon Favreau auf den Plan. Auf die Frage des Regisseurs, ob die Technik so ähnlich funktioniere wie im Film, antwortete Musk: «Jep. Wir sahen es im Film und haben es möglich gemacht. Gute Idee!»

Wie die verschiedenen Gesten-Interfaces (wenigstens im Film) funktionieren, zeigt ein Youtube-Zusammenschnitt. Ob diese aber tatsächlich Ähnlichkeiten zu Musks neustem Projekt aufweisen, wird wohl erst das versprochene Video zeigen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch