Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Ministerposten: Wer wird was?Dieses Quartett prägt die neue deutsche Regierung

Die Spitze der neuen Regierung: Olaf Scholz (SPD, vorne) mit Annalena Baerbock (Grüne), Robert Habeck (Grüne, rechts) und Christian Lindner (FDP, links).

Olaf Scholz, Kanzler

Bald als vierter Sozialdemokrat Bundeskanzler: Olaf Scholz.

Robert Habeck, Vizekanzler

Bald Superminister für ökologische Transformation: Robert Habeck.

Christian Lindner, Finanzminister

Bald eine Schlüsselfigur im Kabinett: Christian Lindner.

Annalena Baerbock, Aussenministerin

Bald als erste Frau Chefin der deutschen Diplomatie: Annalena Baerbock.
40 Kommentare
Sortieren nach:
    B.Kerzenmacherä

    Die Grünen haben sich anscheinend in eine Sackgasse verhandelt. Die Auswahl und Aufstellung der Ministerien mutet seltsam an und von der FDP hat man sich zudem das Schlüsselressort für die Mobilitätswende, das Verkehrsministerium, wegschnappen lassen. Das wird sich bestimmt noch als riesiger Fehler heraus stellen.

    Die FDP hat 2009 den selben Fehler gemacht und lieber ein Prestigeministerium übernommen statt eines, wofür deren Wähler sie gewählt haben. Das hat der FDP damals nicht gut getan und die Grünen laufen nun vermutlich in die selbe Falle.