Zum Hauptinhalt springen

ZDF-Kahn rechnet mit Ronaldo ab

Portugals Superstar polarisiert auch an der EM. Schon vor dem Anpfiff gegen Island legte einer seiner Kritiker mächtig los.

Kahn spielte auf den Mann und legte gleich los, noch bevor Ronaldo überhaupt auf dem Platz stand. «Wenn ein Spieler wie er älter wird, muss er das mit der Zeit auch realisieren.»
Kahn spielte auf den Mann und legte gleich los, noch bevor Ronaldo überhaupt auf dem Platz stand. «Wenn ein Spieler wie er älter wird, muss er das mit der Zeit auch realisieren.»
EPA/Miguel A. Lopes, AFP/John Thys
Verzweiflung pur: Cristiano Ronaldo war beim EM-Auftakt eine einzige Enttäuschung. (14. Juni 2016)
Verzweiflung pur: Cristiano Ronaldo war beim EM-Auftakt eine einzige Enttäuschung. (14. Juni 2016)
EPA/Robert Ghement
«Wenn ein Spieler wie er älter wird, muss er das mit der Zeit auch realisieren. Diese Selbstinszenierung, dieses Gehabe», kritisiert Kahn.
«Wenn ein Spieler wie er älter wird, muss er das mit der Zeit auch realisieren. Diese Selbstinszenierung, dieses Gehabe», kritisiert Kahn.
Alexandra Beier, Reuters
1 / 4

Oliver Kahn, der ehemalige deutsche Nationalgoalie, der auch als ZDF-Experte stets Klartext spricht, kam schon vor dem Anpfiff der Partie Island gegen Portugal mächtig in Fahrt. Der Champions-League-Sieger mit den Bayern kann kaum ein Fan des portugiesischen Superstars sein. Da drang auch eine gewisse Antipathie durch.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.