Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Schnappen sich die Bayern dieses Juwel?

Laut «Sportbild» bemüht sich Bayern München um die Dienste des 17-jährigen Schweden Alexander Isak. Der Stürmer mit Wurzeln aus Eritrea steht bei AIK Solna in Stockholm unter Vertrag und ist mit 16 Jahren und 5 Monaten jüngster Torschütze in einem Solna-Pflichtspiel. Die Verpflichtung dürfte aber für die Bayern nicht einfacher werden: Zahlreiche europäische Clubs sind am Teenager interessiert. «Wir hätten ihn schon im Sommer verkaufen können, aber bei uns kann er sich am besten entwickeln», sagt AIK-Sportdirektor Björn Wesström zum deutschen Magazin.
In den vergangenen Wochen wurde insbesondere von spanischen Medien das Gerücht gestreut, dass Marco Verratti mit einem Transfer zu Real Madrid liebäugeln soll. An einer Pressekonferenz in Italien erklärte der Mittelfeldspieler nun, was er in Zukunft beabsichtigt: «Ich bin Teil der PSG-Familie und fühle mich sehr wohl. Das Projekt, das vor fünf Jahren gestartet wurde, motiviert mich immernoch sehr. Deshalb sehe ich keinen Grund, irgendwohin zu wechseln.»
Die Spielerinnen des FC Zürich sind im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League chancenlos. Sie gehen beim Titelverteidiger Lyon mit 0:8 unter. Schon vor dem Rückspiel am nächsten Mittwoch im Letzigrund ist die Hoffnung auf den erstmaligen Vorstoss unter die letzten acht für den Schweizer Meister dahin. Lyon machte mit sechs Toren zwischen der 22. und 41. Minute schon vor der Pause alles klar. Als dreifache Torschützin brillierte die 21-jährige norwegische Ausnahmekönnerin Ada Hegerberg. Der FCZ kam nach dem Seitenwechsel etwas besser zurecht und kassierte die letzten beiden Tore erst in den Schlussminuten. Wie krass er aber dennoch unterlegen war, belegt das Schussverhältnis von 25:0.
1 / 8