ABO+

Wenn das Ökoauto zu viel Benzin braucht

Plug-in-Hybride sind im Trend. Und sie sind ökologisch – vorausgesetzt, die Besitzer laden die Batterien auch tatsächlich auf.

BMW X5 xDrive45e: Im Idealfall über 90 Kilometer elektrische Reichweite und ein Verbrauch von 2,0 Liter auf 100 Kilometer. Foto: PD

BMW X5 xDrive45e: Im Idealfall über 90 Kilometer elektrische Reichweite und ein Verbrauch von 2,0 Liter auf 100 Kilometer. Foto: PD

Nicht nur, aber vor allem die deutschen Marken liegen weit über dem europäischen CO2-Limit, das ab 2020 gilt. Kaum vorstellbar, wie sie ihr derzeitiges Niveau zwischen 120 und 130 Gramm pro Kilometer (g/km) schlagartig auf 95 g/km reduzieren wollen.

Denn statt zu sinken, stagnieren die Flottenemissionen seit Jahren oder steigen aufgrund des SUV-Booms sogar. Der Hintergrund könnten aber auch Marktmanipulationen sein, um Milliardenstrafen zu vermeiden: Viele Elektrofahrzeuge sind derzeit – wenn überhaupt – nur nach langen Lieferfristen zu bekommen. Kritiker warnen, dass die Hersteller einen Nachfragestau erzeugen, um 2020 umso mehr emissionsarme Autos verkaufen zu können und die Bussen zu senken.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt