Was es bedeutet, von einem Tag auf den anderen in U-Haft zu sitzen

Zuerst der Schock, dann die Deprivation: Die psychischen Folgen einer Inhaftierung sind massiv.

Das Nötigste zum Menschsein: Diese Gegenstände erhalten U-Häftlinge im Zürcher Bezirksgefängnis. Foto: Urs Jaudas

Rafaela Roth@RafaEllaRoth

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote
Abonnieren Sie jetzt
Kommentare
Loading Form...