Zum Hauptinhalt springen

Was die Erzrivalen zu einem allfälligen Abstieg des FCZ sagen

Wäre die Super League ohne den Zürcher Stadtclub überhaupt denkbar? Würde gar eine gewisse Schadenfreude aufkommen? Die Antworten von GC, Basel und YB.

Sogar die Basler Fans beten für den FCZ.
Sogar die Basler Fans beten für den FCZ.
Keystone

GC-Sportchef Manuel Huber sagt, dass er in dieser Sache eigentlich keine grosse Polemik aufkommen lassen möchte. «Ich verspüre sicher keine Schadenfreude, wenn FCZ-Präsident Ancillo Canepa mit seinem Club absteigen müsste», versichert Huber.

Ein allfälliger Abstieg des FCZ habe für GC indes ökonomische und sportliche Konsequenzen. «Sportlich würden uns vier Derbys fehlen. Und bei den Heimspielen gegen den FCZ verzeichnen wir auch die grössten Zuschauereinnahmen, die dann wegfallen würden», sagt Huber. Es gebe aber auch noch eine andere Komponente. «Als einziger Zürcher Fussballclub in der höchsten Liga würden sich von der Vermarktung her sicherlich neue Perspektiven ergeben.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.