Zum Hauptinhalt springen

Vorwürfe gegen Piller erhärten sich

Der Untersuchungsbericht, der vom Verwaltungsrat der Migros Neuenburg-Freiburg in Auftrag gegeben wurde, kann seinen Präsidenten nicht weisswaschen.

Damien Piller will Chef der Migros Neuenburg-Freiburg bleiben. Foto: Béatrice Devènes/Lunax
Damien Piller will Chef der Migros Neuenburg-Freiburg bleiben. Foto: Béatrice Devènes/Lunax

Die 124'000 Genossenschafter der Migros Neuenburg-Freiburg haben überraschende Post erhalten. Zum ersten Mal in der Geschichte der Migros stimmen sie darüber ab, ob der Verwaltungsrat ihrer Genossenschaft abgesetzt werden soll. Sämtliche Gremien der Regionalgenossenschaft und des Migros-Genossenschafts-Bundes (MGB) fordern den Rücktritt von Damien Piller, seit 23 Jahren Präsident in Neuenburg-Freiburg, und der übrigen drei Mitglieder des Verwaltungsrats. Sie werfen ihm ungetreue Geschäftsführung vor.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.