Zum Hauptinhalt springen

Bürki greift daneben – BVB verliert

Zusammenrücken an der Tabellenspitze der Bundesliga: Leipzig bezwingt Dortmund und Bayern feiert einen Kantersieg.

Noch unbesiegt, aber auch noch keinen Dreier: Martin Schmidt leitet seit vier Spieltagen die Geschicke der Wölfe. (15. Oktober 2017)
Noch unbesiegt, aber auch noch keinen Dreier: Martin Schmidt leitet seit vier Spieltagen die Geschicke der Wölfe. (15. Oktober 2017)
Patrik Stollarz, AFP
Grosser Einsatz: Der Schweizer Nationalspieler Denis Zakaria (l.) in voller Aktion gegen Bremen.
Grosser Einsatz: Der Schweizer Nationalspieler Denis Zakaria (l.) in voller Aktion gegen Bremen.
Carmen Jaspersen, Keystone
Auch danach wurden die Berliner in die Knie gezwungen: Sie verlieren gegen Schalke 0:2.
Auch danach wurden die Berliner in die Knie gezwungen: Sie verlieren gegen Schalke 0:2.
Keystone
1 / 8

Im Heimspiel gegen Leipzig muss Dortmund seine erste Saisonniederlage hinnehmen. Gegen den letztjährigen Vizemeister verliert der BVB ein packendes Spiel 3:2. Beide Teams durften einen Penalty schiessen und erhielten einen Platzverweis. Bei den ersten beiden Gegentoren sah Dortmund-Goalie Roman Bürki nicht gut aus. Der Schweizer Nationalgoalie kam beim 1:1 zu spät aus dem Tor und wurde beim Pass zum 2:1 für Leipzig getunnelt.

Perfekter Einstand für Heynckes

Jupp Heynckes gelingt die Rückkehr auf die Trainerbank von Bayern München: Unter dem 72-Jährigen gewinnt der Meister daheim gegen Freiburg mit 5:0.

Schon in der 8. Minute konnte Heynckes ein erstes Mal jubeln: Ein Eigentor von Julian Schuster bescherte ihm einen idealen Einstand in die Partie. Kingsley Coman (42.), Thiago Alcantara (63.), Robert Lewandowski (75.) und Joshua Kimmich (93.) schossen die weiteren Treffer für die Münchner, die vor der Länderspiel-Pause in drei Partien sieglos geblieben waren.

Bayern München liegt nach der 8. Runde im 2. Rang, mit zwei Punkten Vorsprung auf Hoffenheim, das daheim gegen Augsburg in der 85. Minute das 2:1 schoss und in der 89. das 2:2 kassierte. Erst um 18.30 Uhr spielt Borussia Dortmund. Der Leader, der zwei Punkte Reserve auf seinen ersten Verfolger besitzt, empfängt RB Leipzig.

Telegramme:

Borussia Dortmund - RB Leipzig 2:3 (1:2). - 80'100 Zuschauer. - Tore: 4. Aubameyang 1:0. 10. Sabitzer 1:1. 25. Poulsen 1:2. 49. Augustin (Foulpenalty) 1:3. 64. Aubameyang (Foulpenalty) 2:3. - Bemerkungen: Dortmund mit Bürki (verwarnt), Leipzig ohne Mvogo (Ersatz). 47. Rot gegen Sokratis (Dortmund/Foul). 56. Gelb-Rot gegen Ilsanker (Leipzig/Foul).

Bayern München – SC Freiburg 5:0 (2:0). – 75'000 Zuschauer. – Tore: 8. Schuster (Eigentor) 1:0. 42. Coman 2:0. 63. Thiago 3:0. 75. Lewandowski 4:0. 93. Kimmich 5:0. - Bemerkung: Freiburg ohne Sierro (verletzt).

Hoffenheim – Augsburg 2:2 (0:0). - 27'014 Zuschauer. – Tore: 52. Hübner 1:0. 75. Gregoritsch 1:1. 85. Uth 2:1. 89. Vogt (Eigentor) 2:2. – Bemerkungen: Hoffenheim mit Zuber (bis 85.), ohne Kobel (Ersatz), Augsburg mit Hitz.

Hertha Berlin – Schalke 04 0:2 (0:0). – 50'590 Zuschauer. – Tore: 54. Goretzka (Foulpenalty) 0:1. 78. Burgstaller 0:2. – Bemerkungen: Berlin ohne Lustenberger (Ersatz) und Stocker (nicht im Aufgebot), Schalke ohne Embolo (Ersatz). 45. Rot gegen Haraguchi (Berlin/Foul).

Mainz 05 – Hamburger SV 3:2 (1:1). – 30'371 Zuschauer. – Tore: 2. Maxim 1:0. 9. Walace 1:1. 52. Bell 2:1. 58. Latza 3:1. 92. Salihovic (Handspenalty) 3:2. – Bemerkungen: Mainz ohne Frei (Ersatz), Hamburg ohne Janjicic.

Hannover 96 – Eintracht Frankfurt 1:2 (1:1). – 43'500 Zuschauer. – Tore: 10. Haller 0:1. 36. Sané 1:1. 90. Rebic 1:2

Rangliste: 1. Borussia Dortmund 8/19 (23:5). 2. Bayern München 8/17 (21:7). 3. RB Leipzig 8/16 (15:10). 4. Hoffenheim 8/15 (15:10). 5. Schalke 04 8/13 (10:9). 6. Eintracht Frankfurt 8/13 (8:7). 7. Augsburg 8/12 (11:8). 8. Hannover 96 8/12 (8:6). 9. Borussia Mönchengladbach 7/11 (10:12). 10. Mainz 05 8/10 (10:13). 11. VfB Stuttgart 8/10 (6:10). 12. Hertha Berlin 8/9 (8:10). 13. Bayer Leverkusen 7/8 (13:11). 14. Wolfsburg 7/7 (6:9). 15. Hamburger SV 8/7 (6:14). 16. SC Freiburg 8/7 (5:16). 17. Werder Bremen 7/4 (3:7). 18. 1. FC Köln 8/1 (3:17).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch