Zum Hauptinhalt springen

Mehr Bürokratie ist keine Lösung

Vorläufig Aufgenommenen Gutscheine abzugeben, statt Sozialhilfe zu zahlen, ist der falsche Weg – und völlig unnötig.

Wie viel darf das tägliche Essen kosten? Nahrungsmittel in einer Asylunterkunft. Foto: Alessandro Della Valle (Keystone)
Wie viel darf das tägliche Essen kosten? Nahrungsmittel in einer Asylunterkunft. Foto: Alessandro Della Valle (Keystone)

Ausländern mit Status F soll die Sozialhilfe künftig in Form von Gutscheinen und Naturalien statt in bar ausbezahlt werden. Das fordern Zürcher Bürgerliche – es gelte zu verhindern, dass diese Ausländer weiterhin «namhafte Beträge» aus der Sozialhilfe ins Ausland überwiesen.

Die Sozialhilfe als Geldquelle für die Familie im Ausland? Das klingt im ersten Moment stossend. Sozialhilfe ist nicht als Zustupf für Verwandte im Ausland gedacht. Aber: Hält die Lösung, was sie verspricht? Nein, sie ist Schaumschlägerei.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.