Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Jetzt geht es Knöterich & Co. an den Kragen

Henrys Geissblatt ist eine halb immergrüne Schlingpflanze und beliebt in Gärten. Aber weil sie in der freien Natur alles überwuchert, sollen Grundstückbesitzer sie ausreissen.
Auch Goldruten kommen in vielen Gärten vor. Ihr Verkauf ist aber in der Schweiz inzwischen verboten, weil sie sich massiv ausbreiten. Aus den Gärten im Reppischtal soll die Goldrute nun verschwinden. Einfach ist das nicht. Wer sie loswerden will, muss die Pflanzen zwei bis drei Jahre lang konsequent ausreissen.
Die Königskerze ist in der Schweiz eine eher heikle Pflanze, die vor allem an Böschungen wächst. Exemplare wie dieses hier sieht man kaum. In Hawaii aber hat sie sich zur Landplage entwickelt und überwuchert ganze Landstriche.
1 / 11

Eine Sisyphus-Arbeit

Und plötzlich brechen sie aus

Zurückdrängen, nicht ausrotten