Zum Hauptinhalt springen

Google und die Steuern: «Wir tun mehr, als es unsere Pflicht ist»

Bei der Präsentation der neuen Büros in Zürich stellten sich Patrick Warnking und Urs Hölzle vielen Fragen – auch zur Steuerpraxis ihres Unternehmens.

Urs Hölzle und Patrick Warnking über den Standort Zürich und Googles Steuerpraxis. (Video: Mirjam Ramseier und Lea Blum)

Es sind die wohl berühmtesten sechs Buchstaben der Welt: Google. Der IT-Riese hat am Dienstag die neuen Büros im historischen Sihlpostgebäude präsentiert. Dort finden rund 300 Angestellte Platz. «Zürich ist ein idealer Standort für Google», sagte Schweiz-Chef Patrick Warnking.

Weshalb ist die Limmatstadt für den Suchmaschinenkonzern so wichtig und was sagen Warnking und Hölzle zum Vorwurf, Google sei in Sachen Steuern intransparent?

Die Antworten im Video.

Bildstrecke – so sehen die neuen Büros von Google in Zürich aus:

Google plant auszubauen: Ein Mann läuft in das Google Gebäude in Zürich... (Archiv)
Google plant auszubauen: Ein Mann läuft in das Google Gebäude in Zürich... (Archiv)
Ennio Leanza, Keystone
Nein, hier geht es nicht zu einem Postschalter. So präsentiert sich die Rezeption bei Google in der Frontansicht.
Nein, hier geht es nicht zu einem Postschalter. So präsentiert sich die Rezeption bei Google in der Frontansicht.
Raisa Durandi
Nicht zu übersehen: Schon von weitem leuchtet das Google-Logo durch die Eingangstür.
Nicht zu übersehen: Schon von weitem leuchtet das Google-Logo durch die Eingangstür.
Raisa Durandi
1 / 34

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch