Zum Hauptinhalt springen

SVP-Frau sagt nicht Nein, Martullo schreit, Sommaruga siegt

Eine Frauenquote schien in der Schweiz unmöglich. Und am Donnerstag? Da war plötzlich alles anders.

«Für die Schweizer Frauen ein kleiner Schritt.» Irène Kälin, Grüne.
«Für die Schweizer Frauen ein kleiner Schritt.» Irène Kälin, Grüne.
Franziska Rothenbuehler
«Zu dieser Quote konnte ich einfach nicht Nein sagen.» Alice Glauser, SVP.
«Zu dieser Quote konnte ich einfach nicht Nein sagen.» Alice Glauser, SVP.
Franziska Rothenbuehler
Mit einer Stimme Unterschied: Das Parlament stimmte für die Frauenquote – für die Simonetta Sommaruga seit fünf Jahren kämpfte.
Mit einer Stimme Unterschied: Das Parlament stimmte für die Frauenquote – für die Simonetta Sommaruga seit fünf Jahren kämpfte.
Anthony Anex, Keystone
1 / 5

Bundesrätin Simonetta Sommaruga ist ein beherrschter Mensch. Selten nur hat man das Gefühl, da geschehe etwas mit ihrem Körper, ihrem Gesicht, das nicht genau so beabsichtigt war. Am Donnerstagabend, kurz vor 18 Uhr, riss Sommaruga die Augen auf, liess den Kopf nach hinten fallen, schaute beseelt und ungläubig zur Decke des Nationalratssaal.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.