Zum Hauptinhalt springen

Protest gegen Teil-LockdownDie SVP und ihr Kampf gegen den Bundesrat (auch den eigenen)

An der Spitze des Bundesrats: die SVP. An der Spitze der Bundesratskritiker: die SVP. Konkurrenten orten eine «ideologische Blockade» bei der Volkspartei.

Premiere als Bundespräsident: Guy Parmelin führte am Mittwoch durch seine erste Corona-Medienkonferenz.
Premiere als Bundespräsident: Guy Parmelin führte am Mittwoch durch seine erste Corona-Medienkonferenz.
Foto: Keystone

Es war eine Premiere, und die manchmal dazugehörende Nervosität war Bundespräsident Guy Parmelin in jedem Moment anzusehen. Er schnaufte schwer, er schaute häufiger als nötig auf sein Manuskript, er verhedderte sich dann und wann, er hörte die Fragen nicht gut. Als ihm Bundesrat Alain Berset etwas zuflüstern wollte, lehnte sich Parmelin aus seiner Plexiglasbox nach hinten und zog sich, um Berset auch wirklich zu verstehen, die Maske von den Ohren. Kleine Comedy-Einlage.

Hätte aber alles viel schlimmer sein können. Guy Parmelin führte mit dem gebotenen Ernst durch seine erste Corona-Medienkonferenz. Er bemühte sich sichtlich, jene Rolle auszufüllen, für die Simonetta Sommaruga während des Corona-Jahres 2020 zuständig gewesen war. Die getragene Ansprache an die «Menschen vor dem Bildschirm», wie Parmelin das selber nannte, das behutsame Eingrooven auf Wochen, die nicht wirklich lustig werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.