Zum Hauptinhalt springen

Walser ersetzt SchellenbergDie Schweizer Armee hat eine neue Nummer zwei

Ausbildungschef Hans-Peter Walser wird neuer Stellvertreter von Thomas Süssli. Auch im Armeestab gibt es einen Wechsel an der Spitze.

Ein Mann mit mehreren Funktionen: Hans-Peter Walser
Ein Mann mit mehreren Funktionen: Hans-Peter Walser
Keystone

Armeechef Thomas Süssli erhält im kommenden Jahr einen neuen Stellvertreter. Der Bundesrat hat Korpskommandant und Ausbildungschef Hans-Peter Walser zum Nachfolger von Aldo Schellenberg ernannt, der Ende Jahr in Pension geht.

Walser übernimmt das Amt als Nummer zwei der Schweizer Armee zusätzlich zu seiner angestammten Funktion, wie das Verteidigungsdepartement (VBS) am Donnerstag mitteilte. Der 56-jährige Jurist trat 1994 in die Armee ein und war seither in verschiedenen Funktionen tätig.

Zwischen Oktober 2010 und Dezember 2012 war er stellvertretender Chef des Armeestabs und Chef Armeeplanung. Auf Anfang 2013 wurde er vom Bundesrat zum Chef Armeestab mit gleichzeitiger Beförderung zum Divisionär ernannt. Per 1. Januar 2016 wurde Walser Kommandant der Territorialregion 2. Anfang dieses Jahres erfolgte die Ernennung als Ausbildungschef, unter gleichzeitiger Beförderung zum Korpskommandanten.

Ein weiterer Wechsel an der Armeespitze betrifft den Armeestab. Der derzeitige Chef, Divisionär Claude Meier, wird per 1. Januar 2021 höherer Stabsoffizier an den Genfer Zentren für Friedens- und Sicherheitspolitik. Seinen Posten übernimmt Divisionär Jean-Paul Theler, der ad interim die Leitung des Bundesamts für Bevölkerungsschutz innehat. Dieses Amt gibt er Ende Jahr ab.

SDA

14 Kommentare
    Tom Gyger

    Ein Jurist ?!?????? Die CH hat definitiv eine Papierarmee. Untauglich. Den Bedrohungsformen vorbei. Es wird Zeit den Klub abzuschaffen; es macht doch keinen Sinn mehr.