Zum Hauptinhalt springen

Porziareal LangenthalDie Porzi kündigt ihren Untermietern

Der Einzug von Ducksch Anliker und die Fokussierung der Porzellanfabrik aufs Kerngeschäft hat Folgen für elf Mietparteien. Sie sollen aber auf dem Areal bleiben können.

Es gebe auf dem Porziareal weiterhin genügend Flächen für alle heutigen Untermieter der Porzi, heisst es bei den Eigentümern.
Es gebe auf dem Porziareal weiterhin genügend Flächen für alle heutigen Untermieter der Porzi, heisst es bei den Eigentümern.
Foto: Raphael Moser

Die Diskussion über die Zukunft des Porziareals ist in vollem Gange. Mehrere Hundert Personen haben die Gelegenheit genutzt, im Rahmen der Mitwirkung zur Testplanung mitzureden. Während der Gemeinderat nun auf den Mitwirkungsbericht wartet, um das weitere Vorgehen zu beraten, stehen auf dem Areal selber Veränderungen bei den Mietverhältnissen an. Konkret haben mehrere Untermieter der Porzellanfabrik Langenthal AG als Erstmieterin der Ducksch Anliker AG vor einem Monat die Kündigung erhalten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.