Zum Hauptinhalt springen

Schutzwald in TrubDie Gemeinde übernimmt das Defizit

Im Gebiet Schlössli bei Kröschenbrunnen muss der Schutzwald ausgeholzt werden. Die Gemeinde nimmt die Sache an die Hand.

An steilen Hängen sind die Eingriffe kaum je selbsttragend.
An steilen Hängen sind die Eingriffe kaum je selbsttragend.
Foto: Sabina Bobst

Der Wald im Gebiet Schlössli Kröschenbrunnen soll seine Schutzwirkung zugunsten der Bevölkerung und der Infrastrukturen nachhaltig erfüllen. Damit er diese Funktion weiterhin wahrnehmen kann, hat die Gemeinde Trub als sicherheitsverantwortliche Stelle eine Grundsatzvereinbarung zur Schutzwaldpflege
abgeschlossen. Projektleitung, Trägerschaft sowie Vorfinanzierung der notwendigen Pflegemassnahmen liegen somit bei der Einwohnergemeinde. Zudem hat sie eine Defizitgarantie zu leisten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.