Zum Hauptinhalt springen

Kanonen und BunkerDie geheime Grenze am Thunersee

Der Eingang zum Schweizer Reduit am Thunersee war einst streng geheim. Mit Sperren und Festungen sollte der Feind gestoppt werden – auch lange nach dem Weltkrieg.

Ab Ende 1940 zog sich ein Grossteil der Schweizer Armee in die Alpen zurück und bunkerte sich dort ein. Das Reduit wurde zum Inbegriff des Widerstands gegen Deutschland und Italien. Im Berner Oberland hat die Armee einen Angriff durch das Aaretal in Richtung Interlaken (Hauptquartier von General Guisan) und Lötschberg erwartet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.