Zum Hauptinhalt springen

Grossbank verabschiedet sichDie Credit Suisse zeigt Köniz die kalte Schulter

Das Versprechen, die Filiale zu erhalten, stand im Raum, erfüllt wird es nicht: Die Credit Suisse gibt den Standort Köniz definitiv auf.

Das Geheimnis ist gelüftet: In die Neubauten auf dem Bläuacker zieht nicht wie geplant die Credit Suisse ein, sondern die Raiffeisenbank Schwarzwasser.
Das Geheimnis ist gelüftet: In die Neubauten auf dem Bläuacker zieht nicht wie geplant die Credit Suisse ein, sondern die Raiffeisenbank Schwarzwasser.
Foto: Raphael Moser

Unaufhaltsam wachsen die beiden Neubauten im Herzen von Köniz in die Höhe. Hier, gleich neben dem alten Scherzhaus und in unmittelbarer Nachbarschaft zu den modernen Einkaufszentren von Migros und Coop, entstehen an bester Lage weitere Gewerbe- und Dienstleistungsflächen.

Noch sind die Bauarbeiten voll im Gang, doch mittlerweile ist klar, wer sich die erste dieser Flächen gesichert hat. Eine unübersehbare Reklame kündigt an: Im Bläuacker II, wie die Überbauung offiziell heisst, wird – nein, nicht die Credit Suisse, sondern die Raiffeisenbank Schwarzwasser ihre Zelte aufschlagen. Diese geschäftet aktuell im Scherzhaus und zieht nun einfach ein Gebäude weiter.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.