Zum Hauptinhalt springen

Liegenschaft in HerzogenbuchseeDer «Schandfleck» ist verschwunden

Das schäbige Stöckli an der Bernstrasse ist abgerissen worden. Es galt als erhaltenswert, eine Sanierung wäre aber unverhältnismässig gewesen. Auf dem Grundstück sollen bis zu 18 Wohnungen entstehen.

Es steht mittlerweile nicht mehr: Das heruntergekommene Stöckli an der Bernstrasse.
Es steht mittlerweile nicht mehr: Das heruntergekommene Stöckli an der Bernstrasse.
Foto: Olaf Nörrenberg

Einen schönen Anblick bot es nicht mehr, das heruntergekommene Stöckli an der Bernstrasse 32 in Herzogenbuchsee, auf Höhe des Kreisels nahe Coop und Migros. Der 200-jährige klassizistische Riegbau hatte in der Vergangenheit stark gelitten. Bei seiner Betrachtung stellte sich zwangsläufig die Frage, wie dieses Gebäude überhaupt noch so lange stehen konnte, stand das Haus, das schon seit rund drei Jahrzehnten unbewohnt ist, mit seinen herunterfallenden Schindeln doch schief. Es hatte sich auf der zur Strasse abgewandten Seite abgesenkt. Und schliesslich hatte ihm dann letztes Jahr auch noch ein Sturm zugesetzt: Dabei brach die Fassade herunter.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.