Zum Hauptinhalt springen

Absage in AeschiDer nächste Jahrmarkt ist abgesagt

«Die unstabile Covid-19-Sitaution» ist der Grund, warum am 3. November kein Aeschimärit stattfindet. Erstmals in knapp 400 Jahren.

Dichter Publikumsaufmarsch am Aeschimärit: Im Kampf gegen Corona wird es dieses Bild heuer nicht zu sehen geben.
Dichter Publikumsaufmarsch am Aeschimärit: Im Kampf gegen Corona wird es dieses Bild heuer nicht zu sehen geben.
Foto: Anne-Marie Günter

Anlässlich der letzten Gemeinderatssitzung hat der Rat entschieden, den diesjährigen Aeschimärit abzusagen. Das schreibt er in einer Medienmitteilung Die unstabile Covid-19-Situation habe zu diesem Entscheid geführt. Ein Entscheid der «koordiniert mit anderen Marktveranstaltern im Verwaltungskreis» erfolgt sei.

Erstmals in knapp 400 Jahren

Erstmals urkundlich erwähnt wurde der Märit gemäss der Mitteilung aus dem Gemeinderat im Jahr 1641. Aus dem Aeschi-Buch ist zu entnehmen, dass selbst im Jahr 1669, als in Aeschi die Pest wütete, der Markt durchgeführt wurde. Damals hatte die Regierung die Abhaltung des Marktes zwar verboten, die Aeschiner führten den Markt jedoch trotzdem durch. Nun führt das Coronavirus im Jahr 2020 zu einer erstmaligen Absage in knapp 400 Jahren.

pd/maz