Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Podcast zum Schweizer FussballDer Blick in die tiefsten Tiefen der Super League

FC Vaduz, Rang 10

FC Sion, Rang 9

FC Luzern, Rang 8

Servette, Rang 7

Lausanne-Sport, Rang 6

Noch mehr Fussball? Abonnieren Sie den Newsletter der «Dritten Halbzeit»

1 Kommentar
    Kurt Blatter

    Mir fehlen Äusserungen/Kritiken in den Medien zu den momentanen Corona-Verhaltensregeln im Fussball und Eishockey der obersten Liga. Seinerzeit zu Beginn des Lockdowns durften sich Spieler nur mittels Ellbogen oder Faust gegen Faust zu Torerfolgen beglückwünschen. Das klappte gar nicht so schlecht und machte sogar einen professionellen Eindruck! Jetzt, besonders jetzt, wo die Fallzahlen stetig steigen, sieht man null und nichts mehr von diesen Vorsichtsmassnahmen. Spieler umarmen und küssen sich, legen sich auf- und übereinander. Man hört von keinem Trainer, geschweige denn Sportdirektor, der zumindest dem eigenen Team solches Verhalten verbietet. Dabei hätte gerade der Spitzensport jetzt eine Vorzeigefunktion. Ist es verwunderlich, tauchen mehr und mehr Ansteckungen innerhalb vieler Mannschaften auf?