Zum Hauptinhalt springen

SCB ist ganz unten angekommen«Das himmeltraurigste Jahr meiner Karriere»

Der SC Bern verbringt den Jahreswechsel am Tabellenende. Ramon Untersander und Vincent Praplan äussern harsche Kritik und formulieren Vorsätze.

Konsterniert und nach der Niederlage in Langnau restlos bedient: Die Berner Spieler um Ramon Untersander (Bildmitte).
Konsterniert und nach der Niederlage in Langnau restlos bedient: Die Berner Spieler um Ramon Untersander (Bildmitte).
Foto: Christian Pfander

Er hatte im Berner Derby das erste Ausrufezeichen gesetzt. Und brachte die Sache weit nach Spielschluss auf den Punkt. «Die Berner befinden sich in einer ähnlichen Situation wie wir», sagte Langnaus Angreifer Julian Schmutz. «Aber bei uns konnte diese Situation erwartet werden.»

Die Situation ist: Schwache Langnauer drohen in der National League als Elfte den Anschluss zu verlieren. Doch der SC Bern bejahte im letzten Spiel 2020 die Frage, ob es, bei allem Respekt, noch schlechter geht. Der einst so stolze Spitzenclub unterlag den Tigers 3:4 – Bern verbringt den Jahreswechsel als Tabellenletzter. «Wir sind ganz unten angekommen», sagte SCB-Stürmer Vincent Praplan. Er bezog die Worte nicht nur auf die Position in der Liga.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.