Zum Hauptinhalt springen

Munitionslager MitholzDas explosive Erbe soll weg

Damit sich die Ereignisse von 1947 nicht wiederholen, soll die verbleibende Munition in Mitholz unschädlich gemacht werden. Ein Rück- und Ausblick.

Im Dezember 1947 verwüstete eine Explosion im Munitionslager das Dorf Mitholz.
Im Dezember 1947 verwüstete eine Explosion im Munitionslager das Dorf Mitholz.
Foto: Archiv HS-Publikationen

Die Stollenanlage in Mitholz wurde in den 1940er-Jahren als Nachschub-Munitionslager für die Schweizer Armee erbaut. Sie umfasst sechs parallel verlaufende Stollen à jeweils 150 Meter Länge. Diese sind am hinteren Ende durch einen Verbindungsgang und am vorderen Ende durch einen Bahnstollen miteinander verbunden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.