Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Podcast «BZ us dr Box»Das Duell der Dialekte

Hat vergeblich versucht, Berndeutsch zu lernen: Kulturredaktorin Mirjam Comtesse.
1 Kommentar
Sortieren nach:
    Jörg Kramer

    „Düet hie hurti warte“ und solche gegensätzliche Aufforderungen bringen mich auch jedesmal zum kramen in meinem Wortschatz. Weil die Logik zunächst fragt, wie soll ich schnell warten? Wenn ich warte, geht es doch eher länger und nicht schneller? Es erschliesst sich mir auch nicht, wohin man in den Horeb geht? Zunächst dachte ich an Ägypten. Immer musste ich bei den Verwandten an einem mächtigen Imbiss mit Z vordra teilnehmen. Kaum war man da, schon wurde der Ruf nach Zimmis laut. Alle Tätigkeiten wurden unterbrochen. Wegen Zimmis. Berndeutsch ist eine Geheimspraché, die eben nur in Bern richtig gesprochen und richtig verstanden wird. Ich müsste es ja in den Genen haben, denn meine Vorvorfahren stammen aus Sumiswald. So ist es auch im Berner Münster bekundet. Und die Vorderen aus dem Seeland. Sie sehen, Frau Comptesse, Sie sind beim Entschlüsseln nicht allein.