Zum Hauptinhalt springen

Punkteteilung im OberlandKein Sieger im Berner Handball-Derby

Wacker Thun gibt einen 5-Tore-Vorsprung preis, der BSV erkämpft sich in der Schlussminute einen Zähler: Das Duell der Kantonsrivalen endet 26:26.

Viele Emotionen, wenig Höhepunkte: Wacker und der BSV liefern sich ein klassisches Derby.
Viele Emotionen, wenig Höhepunkte: Wacker und der BSV liefern sich ein klassisches Derby.
Foto: Markus Grunder

Das erste Derby der Saison endet unentschieden. 26:26 trennen sich Wacker Thun und der BSV Bern. Aufgrund des Spielverlaufs ist der Punkt für die Oberländer zu wenig. 16:11 führten sie zur Pause, sie hatten in der ersten Hälfte bisweilen dominiert. Die Mannschaft von Aleksandar Stevic ist im zweiten Umgang stärker, auch weil sich die Keeper steigern. Simon Getzmann gleicht in der Schlussminute aus, Wacker vermag sich in der Folge keine echte Chance mehr zu kreieren.

Lukas von Deschwanden und Ante Kaleb treffen je 8-mal, überzeugen aber dennoch nicht uneingeschränkt. Marc Winkler gelingen 17 Paraden.

Die Oberländer verlieren bereits in der 3. Minute Ivan Chernov, der sich verletzt. Fortan muss Martin Rubins Team mit bloss zwei Linkshändern auskommen; das macht sich in der zweiten Halbzeit bemerkbar.