Zum Hauptinhalt springen

Falsch oder irreführendCorona-Verschwörungstheorien im Faktencheck

Eine Tamedia-Umfrage zeigt, dass mehr als jeder Dritte falsche Vorstellungen hat über die Herkunft von Sars-CoV-2. Wir haben sieben Behauptungen, die aktuell im Umlauf sind, genauer überprüft.

Hier trafen Verschwörungstheoretiker, Impfgegner und Globalisierungskritiker aufeinander: Corona-Demonstration am 9. Mai 2020 in Bern.
Hier trafen Verschwörungstheoretiker, Impfgegner und Globalisierungskritiker aufeinander: Corona-Demonstration am 9. Mai 2020 in Bern.
Foto: Keystone

Verschwörungstheorien sind wie Viren. Sie können mutieren und sich innerhalb einer Bevölkerungsgruppe rasend schnell verbreiten. «Einzelne Verschwörungstheorien erreichen derzeit eine riesige Reichweite», sagte die Extremismusforscherin Julia Ebner vom Institute for Strategic Dialogue in London kürzlich in einem Interview mit dem Sender NDR. «Sie schaffen es, die Unsicherheit und die Informationslücken, die es beim Coronavirus immer noch gibt, für ihre Zwecke auszunützen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.