Zum Hauptinhalt springen

Die Nette und der Hitzkopf – zwei Trümpfe für Australien

Ashleigh Barty und Nick Kyrgios tragen die Hoffnungen eines ganzen Kontinents. Die beiden könnten kaum unterschiedlicher sein.

Aufbrausend und undiszipliniert: Nick Kyrgios (24).
Aufbrausend und undiszipliniert: Nick Kyrgios (24).
Foto: Getty Images

Mark Edmondson war ein schnauzbärtiger Bierfuhrmann, der auch ziemlich gut Tennis spielte, vor allem am Netz. Dennoch verblüffte er alle, als er 1976 im Final des Australian Open, damals noch auf dem Rasen des Kooyong-Stadions, den grossen John Newcombe schlug. Dadurch wurde er als Nummer 212 der bisher am schlechtesten klassierte Sieger eines Grand-Slam-Turniers. Und trotz Grössen wie Pat Cash, Patrick Rafter oder Lleyton Hewitt ist er bis heute der letzte Australier, der in Melbourne triumphieren konnte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.