ABO+

Der Weltrekord auf dem Zahnfleisch

Die klare YB-Niederlage in Basel hat für heftige Reaktionen gesorgt. Dabei ist der Meister erstaunlich erfolgreich unterwegs.

Und wieder jubelt der YB-Gegner: Arthur Cabral erzielt am Sonntag das frühe 1:0 für den FC Basel gegen die Young Boys. Foto: Urs Lindt (Freshfocus)

Und wieder jubelt der YB-Gegner: Arthur Cabral erzielt am Sonntag das frühe 1:0 für den FC Basel gegen die Young Boys. Foto: Urs Lindt (Freshfocus)

Fabian Ruch

Vielleicht ist das in der ganzen Aufregung um die 0:3-Niederlage von YB am Sonntag in Basel ein wenig untergegangen. Aber die Young Boys haben einen Weltrekord aufgestellt.

Eine – möglicherweise nicht total empirische – Untersuchung hat ergeben, dass es nach 16 Runden noch nie einen Leader gab, der in den letzten vier Partien jeweils drei Gegentore kassiert hat.

Es ist ein Bestwert aller Länder, Ligen und Zeiten.

Der Weltrekord von YB also: 0:3 bei Servette, 4:3 gegen St. Gallen, 4:3 in Sitten, 0:3 in Basel. Die Berner Defensive ist mit der Bilanz eines Absteigers unterwegs.

Und dennoch: Rang 1 nach 16 Runden in der Super League.

Das zeigt zwei Sachen. Zweitens: Die Liga ist in einem ziemlich bescheidenen Zustand. Und, aber, erstens: YB blickt auf erfolgreiche Monate zurück.

Man muss das dringend erwähnen. Denn am Montag erhielt man das Gefühl, bei den Young Boys sei die Riesenkrise ausgebrochen.

Die neuen Erfahrungen

Die klare Niederlage der Young Boys beim Rivalen aus Basel hat für abenteuerliche Berichte gesorgt, von Wachablösung ist die Schreibe und davon, dass YB in den letzten Jahren ohnehin viel zu hoch geflogen sei. Auch auf den allzu oft asozialen sozialen Medien wird scharf geschossen, in Fanforen herrscht offenbar sogar Weltuntergangsstimmung.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...