Zum Hauptinhalt springen

Auf Schatzsuche mit Schweizer Hobbyarchäologen

Raubgrabungen am Fundort der 3500-jährigen Bronzehand von Prêles werfen einen Schatten auf die Sondlerszene. Dabei leistet sie unerlässliche Arbeit.

Hannes Weber
Der Acker ist abgeerntet, doch im Untergrund verbirgt sich Geschichte: Metallsondengänger in Wilen bei Wil. Foto: Dominique Meienberg
Der Acker ist abgeerntet, doch im Untergrund verbirgt sich Geschichte: Metallsondengänger in Wilen bei Wil. Foto: Dominique Meienberg

Die braunen Stoppeln sagen eigentlich: Hier ist nichts mehr zu holen. Das Maisfeld in Wilen bei Wil, einer ländlichen Gemeinde im Hinterthurgau, ist abgeerntet. Aber fünf Männer in Leuchtwesten sehen das anders. Sie schreiten den Acker ab und schwenken dünne Stäbe im Halbkreis vor sich. Ein wenig wie Blinde mit Taststöcken – nur haben ihre Stöcke am unteren Ende eine tellerförmige Magnetspule. Sie ortet Metall.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen