Zum Hauptinhalt springen

Weniger als ein Drittel würde «Benissimo» vermissen

Für Sendungen wie «Happy Day» oder «Benissimo» sei die Zeit trotz guter Quoten abgelaufen, sagt Christoph Gebel, der neue Unterhaltungschef von Schweizer Radio und Fernsehen. Unsere Umfrage hat ergeben: Nur 27 Prozent der Online-User würde «Benissiomo» nachtrauern.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch