Zum Hauptinhalt springen

Vorbereitung auf zweite WelleBundesrat verlängert Wirrwarr bei Covid-Tests

Intensives Testen ist Voraussetzung dafür, dass die Kantone das Coronavirus nun in Schach halten können. Der Bundesrat schiebt jedoch die Entscheidung darüber auf, wer dafür bezahlen soll.

Ein unangenehmer Test, der Patienten nicht auch noch teuer zu stehen kommen sollte: Rachen-Abstrich für eine Covid-Probe.
Ein unangenehmer Test, der Patienten nicht auch noch teuer zu stehen kommen sollte: Rachen-Abstrich für eine Covid-Probe.
Foto: Jose Pazos (Keystone)

Ab sofort gilt ein neuer Ansatz im Umgang mit dem Coronavirus: In erster Linie sind anstelle des Bundes nun die Kantone dafür zuständig, die Verbreitung des Erregers zu unterbinden. Ein Hindernis dabei sind Fehlanreize bei den Covid-Tests. Für Personen ohne Symptome, die sich zum Beispiel in einem kantonalen Zentrum testen lassen, zahlt der Kanton. Tests im Spital oder nach einem Arztbesuch hingegen übernimmt die Krankenkasse, doch können wegen der Franchise mehreren Hundert Franken an den Patienten hängen bleiben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.