Zum Hauptinhalt springen

Mahlzeitendienst während KriseBuchser Firma zeigt sich solidarisch

Die Spitex-Genossenschaft Oberaargau Land und die EWK Herzogenbuchsee AG arbeiten beim Mahlzeitendienst seit einem Monat zusammen. Das Zwischenfazit fällt positiv aus.

Sie greifen der Spitex unter die Arme: Die Fahrer der EWK liefern Mahlzeiten aus.
Sie greifen der Spitex unter die Arme: Die Fahrer der EWK liefern Mahlzeiten aus.
Foto: PD

In Zeiten von Corona sehen sich viele Betriebe mit besonderen Herausforderungen konfrontiert. Dann stellt sich die Frage nach guten Lösungen. So ergangen ist das auch der Spitex-Genossenschaft Oberaargau Land, die ihren Hauptsitz in Herzogenbuchsee hat. Als der Bundesrat im März den Lockdown bekannt gab, musste sie ihren Mahlzeitdienst neu organisieren. Denn acht von elf freiwilligen Fahrerinnen und Fahrern, welche die Mahlzeiten zu den Bezügern bringen sollten, waren über 65 Jahre alt und gehörten damit zur Risikogruppe.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.