Zum Hauptinhalt springen

«Gartenblog»: Pssst… Bocksriemenzungen

In einem Stück meiner Gärten, das eigentlich gar kein Garten, sondern vielmehr eine wilde Wiese, eine Brache ist, die ich so wenig wie möglich zu stören versuche, da bin ich als Gärtnerin vor allem Beobachterin, Staunerin.

zvg

Hier gibt es Ottern und Blindschleichen, es gibt blaue Schmetterlinge, es gibt den Wachtelweizentüpfelfalter und natürlich auch den Wachtelweizen dazu, oder umgekehrt. Vor allem aber gibt es hier wilde Orchideen, und ich dürfte das eigentlich niemandem sagen, weil es geheim ist, dass sie hier vorkommen, aber sie sind das Interessanteste, was ich seit langem in einem meiner Gärten angetroffen habe, und darum doch ein paar Zeilen dazu: es gibt da nämlich Bocksriemenzungen!

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.