Zum Hauptinhalt springen

Was Arbeitnehmer vermissenBitte etwas mehr Dankbarkeit

Vielen Angestellten fehlt die Wertschätzung derzeit besonders – gerade auch im Homeoffice. Und ausgerechnet jetzt fallen die Weihnachtsfeiern als Dankeschön weg.

Ein bisschen mehr Anerkennung wäre schön: Viele Arbeitnehmer fühlen sich zu wenig geschätzt – vor allem in der Corona-Ausnahmesituation.
Ein bisschen mehr Anerkennung wäre schön: Viele Arbeitnehmer fühlen sich zu wenig geschätzt – vor allem in der Corona-Ausnahmesituation.
Foto: iStock

Es war ein weisser Kugelschreiber. Auf der einen Seite war «We Care» eingraviert und auf der anderen «Insel-Gruppe». Mit diesem Geschenk wollten sich die Berner Insel-Gruppe-Spitäler bei ihren Angestellten bedanken. Eigentlich anlässlich des 200. Geburtstages von Florence Nightingale – die Britin gilt als Begründerin der modernen Krankenpflege.

Gut gemeintes Dankeschön, das schlecht aufgefasst wurde: Das Kugelschreiber-Geschenk der Berner Insel-Gruppe.
Gut gemeintes Dankeschön, das schlecht aufgefasst wurde: Das Kugelschreiber-Geschenk der Berner Insel-Gruppe.
Foto: Screenshot Facebook / Manuel C. Widmer

Aber weil dieses Jubiläum mit dem Ende der kraftraubenden ersten Corona-Welle zusammenfiel, fassten dies viele Pflegende als Affront auf statt als echte Wertschätzung. Selbst ein kleines Merci kann also schnell in den falschen Hals geraten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.