Zum Hauptinhalt springen

Heizstrahler in RestaurantsBerner Wirte-Präsident widersetzt sich Heizstrahler-Verbot

Heizstrahler könnten Wirten im Corona-Winter das Überleben sichern. Doch vor allem in Grossstädten halten die Behörden an Verboten fest.

In diesem Winter sind die Aussenbereiche der Restaurants gefragt. Die Wirte möchten Heizstrahler aufstellen. Doch in der Stadt Bern sind nur die bei Wirten unbeliebten Heizkissen erlaubt.
In diesem Winter sind die Aussenbereiche der Restaurants gefragt. Die Wirte möchten Heizstrahler aufstellen. Doch in der Stadt Bern sind nur die bei Wirten unbeliebten Heizkissen erlaubt.
Foto: Keystone

Heizpilze auf Terrassen von Restaurants sind, ökologisch gesehen, problematisch. Das ist kaum bestritten. Doch im Corona-Winter könnten sie manch ein Restaurant vor dem Konkurs retten, da die Kapazität im Innern eingeschränkt ist. Deshalb kommen die Behörden vielerorts den Wirten entgegen und setzen die Verbote aus. Doch vor allem die Grossstädte bleiben hart.

Am striktesten ist die Stadt Bern. Die rot-grüne Regierung bietet den Wirten zwar subventionierte batteriebetriebene Heizkissen an, verbietet aber Heizstrahler jeglicher Art auf öffentlichem Grund auch im Corona-Jahr.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.