Zum Hauptinhalt springen

Interlaken-WestBelagseinbau führt zu Behinderungen

Auf den verschiedenen Ein- und Ausfahrtsrampen beim A-8-Anschluss Interlaken-West wird der neue Deckbelag eingebaut. Dafür sind verschiedene Sperrungen nötig.

Der Anschluss Interlaken-West.
Der Anschluss Interlaken-West.
Foto: PD

Nachdem auf der A 8 im Raum Interlaken der neue lärmmindernde Belag grösstenteils eingebaut wurde, steht jetzt noch der Anschluss Interlaken-West im Fokus der Arbeiten. Am Donnerstag, 10. September, beginnen die Belagsarbeiten auf den verschiedenen Rampen des Anschlusses Interlaken-West, wie das Bundesamt für Strassen (Astra) in einer Mitteilung schreibt. Die entsprechenden Bereiche werden dabei jeweils für den Verkehr gesperrt.

Was wann gesperrt ist

Donnerstag, 10. September, bis Freitag, 11. September, um 18 Uhr: Sperrung der neuen Einfahrt Gunten in Fahrtrichtung Interlaken-Ost und einspurige Verkehrsführung auf der Brücke Richtung Gunten. Der Verkehr aus Gunten Richtung Anschluss Interlaken-West wird mit dem Verkehr vom Anschluss her in Richtung Gunten wechselseitig geführt.

Montag, 14. September, um 20 Uhr bis Dienstag, 15. September, um 6 Uhr: Sperrung der Ausfahrt Gunten in Fahrtrichtung Spiez. Der Verkehr aus Interlaken-Ost in Fahrtrichtung Gunten verlässt die A 8 bei Wilderswil und wird über die Kantonsstrasse umgeleitet.

Dienstag, 15. September, um 20 Uhr bis Mittwoch, 16. September, um 6 Uhr: Sperrung der Ausfahrt Interlaken-West in Fahrtrichtung Interlaken-Ost. Eine Umleitung über den Anschluss Wilderswil
ist signalisiert.

Mittwoch, 16. September, um 20 Uhr bis Donnerstag, 17. September, um 6 Uhr: Sperrung der Einfahrt Interlaken-West in Fahrtrichtung Spiez. Der Verkehr aus Gunten wird über die Kantonsstrasse und den Anschluss Wilderswil umgeleitet.

Freitag, 18. September, von 6 bis 18 Uhr: Sperrung der Ausfahrt Gunten in Fahrtrichtung Interlaken-Ost. Der Verkehr wird über die Ausfahrt Interlaken-West umgeleitet.

Da alle Arbeiten «stark witterungsabhängig» seien, könne es bei ungeeigneten Verhältnissen zu Verschiebungen kommen, informiert das Astra.