Zum Hauptinhalt springen

Zwölf fast vergessene Schweizer Autos

Wer hätte gedacht, dass in der Schweiz auch nach dem Zweiten Weltkrieg noch viele Autoprojekte aufgegleist wurden? Zwölf Beispiele.

Einzelstück mit Schweizerfahne: Borghi Coupé Diablerets von 1969 ...
Einzelstück mit Schweizerfahne: Borghi Coupé Diablerets von 1969 ...
Bruno von Rotz / Zwischengas.com
... wurde von zwei Brüdern gebaut und überzeugte durch gute Fahrleistungen und ein schnittiges Design.
... wurde von zwei Brüdern gebaut und überzeugte durch gute Fahrleistungen und ein schnittiges Design.
Bruno von Rotz / Zwischengas.com
Der Gryff aus Allschwil BL kombinierte Karosserieelemente des Nova GT mit dem Antriebsstrang des Porsche 911 SC und konnte durchaus als Eigenkonstruktion bezeichnet werden
Der Gryff aus Allschwil BL kombinierte Karosserieelemente des Nova GT mit dem Antriebsstrang des Porsche 911 SC und konnte durchaus als Eigenkonstruktion bezeichnet werden
Archiv Automobil Revue / Zwischengas.com
1 / 14

Nach dem Zweiten Weltkrieg wagten sich Schweizer Firmen nur noch vereinzelt an die Konstruktion und Produktion eines einheimischen Fahrzeugs. Die bekanntesten Beispiele sind Monteverdi und Enzmann. Und selbst diese beiden Firmen produzierten einige Autos und Prototypen, von denen kaum jemand Notiz nahm, weil sie es nie in die Serienproduktion schafften. Diesen Umstand teilten sie mit weniger bekannten Kleinfirmen, die immer wieder mit überraschenden Ideen auffielen und trotzdem langfristig nicht vom Fleck kamen. Oder dies gar nie gross beabsichtigten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.