Zum Hauptinhalt springen

Nachgedoppelt

Jaguar schärft sein Markenprofil und bringt mit XJR und XFR-S zwei neue Sportlimousinen auf den Markt.

Jaguar
Jaguar
Jaguar
1 / 3

Von Thomas Borowski, Seattle

X, J, K, F, R, S, G und T: Mit diesen acht Buchstaben lässt sich die Welt der Luxusautoschmiede Jaguar derzeit ganz einfach erklären. Allerdings nur wenn man weiss, was sich hinter den kryptischen Kombinationen wie XJ, XK oder XF und Einzelbuchstaben wie E oder F verbirgt, mit denen die zum indischen Tata-Konzern gehörenden Briten ihre Fahrzeuge seit den 1950er-Jahren benennen. Bei Kennern und Fans der Marke projiziert ein simples E das Bild des legendären E-Types vors innere Auge. Und ein scheinbar fades F lässt den neusten F-Type-2-Sitzer der Jaguarfamilie erscheinen. Nur, was fängt der Laie mit dem verwirrenden Buchstabensalat an? Besonders dann, wenn dieser mit den neusten Kombinationen wie XJR (ein Comeback) oder XFR-S noch komplizierter wird?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.