Zum Hauptinhalt springen

Nachschlag für den Paceman

Wenn schon, dann schon.

Kleiner Sportler: Mini setzt auch beim Paceman auf John Cooper Works.
Kleiner Sportler: Mini setzt auch beim Paceman auf John Cooper Works.
Mini

BMW packt zum M6 Gran Coupé eine weitere Neuheit in den Container nach Detroit – den Mini Paceman in der Sport-Ausführung von John Cooper Works.

Und wo bei der britischen BMW-Tochter John Cooper Works draufsteht, ist wie immer ordentlich Sportlichkeit drin. Aber keine Überraschung. Denn auch beim SUV-Coupé Paceman greifen die Münchner erwartungsgemäss ins bereits vorhandene Mini-Sportregal. Das bedeutet: Der knapp geschnittene 4-Sitzer wird von einem 218 PS starken 1,6-Liter-4-Zylinder-Turbomotor angetrieben und bringt seine 280 Newtonmeter Drehmoment mit dem serienmässigen Allradantrieb ALL4 auf die Strasse. So soll der Mini zwar in 6,9 Sekunden auf Tempo 100 spurten – bei einem Verbrauch von 7,4 Litern.

Optisch ist business as usual angesagt: also Aerodynamikkit, Aluräder, Sportabgasanlage, Einstiegsleisten mit Chromblenden etc. Auf Wunsch gibts den Paceman mit Kontrastlackierung. Der Preis beginnt bei 48700 Franken und wie gewohnt ist die Liste für Extras bei Mini endlos lang. (lie/pd)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch