Zum Hauptinhalt springen

Mit reiner Seele

TA-Mitarbeiter Thomas Geiger war mit dem elektrischen Kia Soul EV auf einer ersten Proberunde unterwegs.

Saubere Sache: Zumindest theoretisch soll der Kia Soul EV um die 200 Kilometer rein elektrisch schaffen.
Saubere Sache: Zumindest theoretisch soll der Kia Soul EV um die 200 Kilometer rein elektrisch schaffen.
Kia

Korea gibt sich grün: Weil es für den Weg an die Weltspitze auch ein politisch korrektes Image braucht, investieren Hyundai und Kia mit Nachdruck in ihre Ökoflotte. «Wir sind schon heute ein wichtiger Spieler auf dem automobilen Weltmarkt», sagt Kia-Chef Thomas Oh nicht ohne Stolz. «Und jetzt wollen wir auch bei den umweltfreundlichen Autos an die Spitze.» Während Hyundai dabei gleich auf die Brennstoffzelle setzt und die versammelte Konkurrenz im letzten Sommer mit dem Serienstart düpiert hat, baut Kia erst einmal auf reine Akku-Autos und schickt als erstes E-Mobil aus Korea nun gegen Leaf & Co. einen elektrischen Soul ins Rennen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.