Zum Hauptinhalt springen

Nordische Kombination

Der Volvo V40 Cross Country versteht sich als geländetaugliche Variante des Kompaktmodells. Aber Allrad bietet nur der Topbenziner.

Der robust gestylte...
Der robust gestylte...
Volvo
...Volvo V40 Cross Country...
...Volvo V40 Cross Country...
Volvo
...ist vor allem in der 254 PS starken 4x4-Version wintertauglich.
...ist vor allem in der 254 PS starken 4x4-Version wintertauglich.
Volvo
1 / 3

So mancher Skianfänger betreibt schon auf der blauen Piste «Extremsport», selbst auf einem 5-Stern-Campingplatz gilt Zelten als «Outdoor-Erlebnis», und mit viel Fantasie ist «Freeclimbing» selbst am Kletternetz eines Kinderspielplatzes möglich – alles eine Frage der Auslegung. Wie der Name Cross Country: «Quer durchs Land» führt ja auch die A1 von St. Margrethen nach Genf. Trotzdem ist ein Auto, das implizit Allradantrieb sagt, bei vier von fünf Motorisierungen jedoch Frontantrieb meint, irreführend. Aber der anhaltende, fast schon hysterische SUV-Hype bezieht sich nun mal weniger auf echte Geländewagen denn auf die Geländewagen-Optik. Wichtig ist nicht die Watt-, sondern die Verbrauchstiefe, und je kleiner das grosse Versprechen von Abenteuer verpackt wird, desto besser. Solange Volvo unterhalb des XC60 noch keinen kompakten XC40 anbieten kann (Betonung auf «noch», denn er wird kommen), stillt eben die vergangenen September erfolgreich eingeführte, 4,4 Meter lange Schräghecklimousine V40 das Bedürfnis: mit Kunststoffschürzen, Dachreling, bis zu 19 Zoll grossen Leichtmetallfelgen, einer um 40 Millimeter erhöhten Sitzposition und dem Beinamen Cross Country. So rechnet Volvo Schweiz damit, dass sich 800 der bis Ende Jahr 1400 anvisierten V40-Kunden dafür entscheiden werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.