Zum Hauptinhalt springen

«Was dann geschieht, konnte man in Paris bei der Concorde sehen»

Ist ein Konstruktionsfehler für den A380-Zwischenfall verantwortlich, muss man die Supervögel grounden, sagt Tim van Beveren. Der Experte erklärt auch, wo gespart wurde und woran ihn der Fall erinnert.

«Offenbar ist ein Bauteil aus dem Triebwerk herauskatapultiert worden. Es hat die Tragfläche durchbohrt und dabei vermutlich die Hydraulik beschädigt», sagt Tim van Beveren.
«Offenbar ist ein Bauteil aus dem Triebwerk herauskatapultiert worden. Es hat die Tragfläche durchbohrt und dabei vermutlich die Hydraulik beschädigt», sagt Tim van Beveren.
Reuters
Hatte den Vorfall ruhig gemeistert: Qantas-Pilot Richard Champion de Crespigny.
Hatte den Vorfall ruhig gemeistert: Qantas-Pilot Richard Champion de Crespigny.
Keystone
Auch einer der Flügel hat offenbar gelitten: Die Aufnahme eines Passagiers.
Auch einer der Flügel hat offenbar gelitten: Die Aufnahme eines Passagiers.
AFP
1 / 8

Wie kann man bei einem so jungen Flugzeug wieder starten, bevor das Problem bekannt ist? Auch Airbus und Rolls-Royce reden von einem schwerwiegenden Vorfall und haben darum gestern sofort eine Wartungsanweisung herausgegeben. Die Triebwerke müssen vor dem Flug überprüft werden. Bis jetzt ist ja nicht klar, ob es sich hier um einen Materialfehler bei einem Triebwerksteil gehandelt hat. Oder ob es ein konstruktionsbedingtes Problem ist. Auch Sabotage könnte es gewesen sein. Das muss nun sehr schnell evaluiert werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.